110228LBVHarburg – Wer am Mittwoch sein Auto an- oder ummelden möchte, oder sonst irgendetwas bei der Zulassungsstelle am Großmoordamm will, sollte sich das noch einmal gründlich überlegen. Denn er wird vermutlich vor geschlossenen

Schaltern stehen. „Die Mitarbeiter des öffentlichen Dienstes werden an dem Tag streiken“, sagt Joachim Lenders, Landesvorsitzender der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), in der auch die Mitarbeiter des Landesbetriebs Verkehr organisiert sind.

Sowohl die Früh- , wie auch die Spätschicht werden betroffen sein. Ebenfalls streiken werden vermutlich die Angestellten im Polizeidienst (AiP) und die Mitarbeiter der Behördlichen Ordnungsdienstes (BOD). „Wir haben dort einen hohen Organisierungsgrad“, sagt Lenders. „Er liegt bei etwa 70 Prozent.“

Damit hat Harburg am Mittwoch so etwas wie „Knöllchenfrei“.  „Darauf würde ich mich aber nicht verlassen“, sagt Hauptkommissar Hans-Jürgen Petersen von der Wache Harburg. Auch wenn Falschparker hauptsächlich von den AiP´s und den BOD-Mitarbeitern „abgezettelt“ werden. Auch der Schutzmann ist durchaus in der Lage einen Strafzettel zu schreiben. Und der wird nicht streiken. Für Polizisten sind Beamte ist Streik total verboten. zv