101122anleger Wilhelmsburg - Gleich hinter dem Bürgerhaus in Wilhelmsburg sollen, spätestens zum Startschuss der Internationalen Bauausstellung (IBA) 2013, Barkassen umherschiffen. Inzwischen haben Arbeiter eine rund 30 Meter lange Spundwand gezogen,

an der die Barkassen dann fest machen. Die Idee hinter dem Bau erklärt Projektleiterin Käthe Fromm vom Landesbetrieb für Straßen, Bücken und Gewässer für Stadtentwicklung und Umwelt (BSU) :"Wir wollen eine neue Barkassenverbindung vom Hamburger Rathaus zum Wilhelmsburger Rathaus verwirklichen." Die Tour führt dann vom Alsterfleet, Reiherstieg, über den Aßmannkanal bis zum Teich in Wilhelmsburg.

Zurzeit laufen die Bauarbeiten für den Anleger auf Hochtouren. Da die Barkassen einen Wendekreis von 40 Metern haben, musste der See auf das vierfache vergrößert und 1,70 Meter ausgehoben werden. Außerdem war es nötig, dass Gewässer vom abgelagerten Schlamm zu befreien. Im nahemliegenden Gebiet mussten zudem Brücken leicht erhöht, werden, damit die Schiffe drunter durch fahren können.

Fromm sagt: "Wir haben uns dazu entschieden, den Landbereich im Ost-Teil auszubauen, da wir im Westen einen erheblichen Baumbestand schützen wollten." Die Baumaßnahmen sind Teil des Infrastrukturprojekts "Neue Mitte Wilhelmsburg". "Für die Umsetzung der Infrastrukturmaßnahmen stellt die Stadt 43 Millionen Euro zur Verüfügung, dazu kommen aber noch Hochbauinvestitionen", so Fromm.

Der neue Barkassenanleger soll sich natlos ins Stadtbild einfügen. Wie es rund um den Anlegebereich im Detail aussehen soll, verrät Fromm: "Wir werden eine Freitreppe von der Bushaltestelle, runter zum Anlegerbereich bauen. Außerdem soll eine Fahrradstation errichtet, sowie das Areal bepflanzt werden."

Damit auch wirklich alle in den Genuss einer Barkassenfahrt kommen, wird der Anleger behindertengerecht gestaltet. Im Treppenbereich werden Rampen für Rollstuhlfahrer installiert und am Anleger wird ein Taktierstrich für Sehbehinderte eingesetzt. Die Projektleiterin selbst kann es kaum erwarten, mit der Barkasse durch die Wasserstraßen zu schippern. Auch wenn noch ein wenig Geduld erforderlich ist, "Wir sind im Zeitplan, spätestens zur IBA soll hier Barkassenbetrieb herrschen, dass ist allein ist Motivation genug." (pw)

Hier mehr Informationen auf der igs - Seite : http://www.igs-hamburg.de/389.0.html