101124HelmHarburg - "Heimat Bandö - Auf den Spuren Deutscher Kriegegefangener in Japan" heißt die Sonderausstellung, welche das Helms-Museum bis zum 31. Januar zeigt. Die Gefangenen hatte man nach Ausbruch des Ersten Weltkriegs im mit England

verbündeten Japan festgesetzt.

Das Lager Bandö war für die Kriegsgefangenen ein Glücksfall. Der Lagerleiter war besonders liberal. So kam es zu vielfältigen Kontakten mit der Bevölkerung. Eine von den Deutschen Kriegsgefangenen organisierte Ausstellung lockte damals über 50.000 Besucher an.

Davon werden die Macher der Sonderausstellung nur träumen können. Ein Manko: Es sind nur sehr wenige Exponate erhalten. Die herausragende Stücke stammen aus dem Maritimen Museum. Dominierend sind die Fotos von Werner Schaarmann, der Bandö besuchte und Stellen aus dem Blickwinkel fotografierte, wie sie schon zur Zeit des Kriegsgefangenenlagers gemacht wurden.

Hier geht es zur Informationsseite des Helms Museums zur Ausstellung :

http://www.helmsmuseum.de/index.php/18185