101122SternHarburg – Der City geht ein Licht auf. Ein sehr weihnachtliches und endlich sehr einheitliches. Dafür haben der BID, die Aktionsgemeinschaft, das Citymanagement, der Bürgerverein, die Initiative Sand und

zahlreiche Firmen tief in die Tasche gegriffen.

Fast 50.000 Euro wurden für die Umsetzung des weihnachtlichen Beleuchtungskonzeptes umgesetzt, an dem seit Anfang des Jahres gearbeitet wurde.

Jetzt werden an den bereits stehenden Laternen leuchtende LED in Form von riesigen Eiskristallen angebracht. Der Lichterglanz wird sich von der Seevepassage durch die Lüneburger Straße über die Hölertwiete bis zum Sand hinziehen. Auch der Deichhausweg, das Lüneburger Tor und die Fußgängerzone im Bereich Bremer Straße werden so beleuchtet. Damit sollen die Menschen in der Vorweihnachtszeit durch Harburgs City gelotst werden.

Damit alles klappt, sind viele der Laternen instand gesetzt worden. In der Hölertwiete ersetzte Vattenfall sogar die alten Masten, damit die Eiskristalle passen. Dazu wird es einige mit LED-Ketten geschmückte Bäume geben, die Harburgs City in das richtige Licht setzen.

Eigentlich hätte es schon jetzt weihnachtlich leuchten sollen. Wenn nicht der Zoll gewesen wäre. Dort hingen die extra angefertigten Eiskristalle fest. Dazu waren noch einige der Verpackungen platt gedrückt. Auch das sorgte für Verzögerungen. So wird in den kommenden Tagen mit Hochdruck gearbeitet. Am ersten Advent wird die neue Weihnachtsbeleuchtung erstrahlen. zv