100921MeinbergBinnenhafen - Der erste Rammschlag ist getan. Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg drückte Dienstagvormittag den Knopf und setzte so schweres Gerät in Gang, welches das erste Stück der Spundwand für den Sportboothafen am Dampfschiffsweg versenkte. In bester Südlage sollen hier Sportbootfahrer ihren Heimathafen finden. Eine Million Euro hat der Steuerzahler im Rahmen des Konjunkturpaketes II beigesteuert.

Einziger Minuspunkt: Das Eichamt, das einen Anleger als Messstelle direkt vor dem neuen Sportboothafen hat, will nicht weichen. Es wird also etwas umständlich sein zum Anleger zu manöverieren.

Was der Sportboothafen für Harburg bedeutet, sagt Bezirksamtsleiter Torsten Meinberg im Video. zv
{youtube}05jKDcQ_bGc{/youtube}