Wilhelmsburg - Die Stadtreinigung die Bezirksämter lassen herrenlose Schrotträder aus dem Straßenbild verschwinden. Den

Anfang machte der Bezirk Mitte in Wilhelmsburg. Allein dort waren 90 Schrotträder mit orangeroten Markierungszetteln gekennzeichnet worden. Zwei Wochen haben dann die Besitzer die Möglichkeit die Räder zu entfernen. Jetzt kamen die Mitarbeiter der Stadtreinigung mit der Flex. „Diese Fahrradleichen blockieren Stellplätze und verschandeln gleichzeitig das Straßenbild", stellt Falko Droßmann, Bezirksamtsleiter in Mitte anlässlich der aktion fest

Im Müll landen die Räder nicht. Sie wurden in die eigene Fahrradwerkstatt der Stadtreinigung gebracht. Dort werden brauchbare Räder repariert, mit fehlenden Teilen ausgerüstet und anschließend in den Gebrauchtwarenkaufhäusern Stilbruch zu günstigen Preisen verkauft.

Insgesamt hat die Stadtreinigung aktuell um die 800 Fahrräder "auf dem Zettel". In Harburg rücken die Mitarbeiter am 30. April mit der Flex an, um sie zu entfernen. zv