Harburg - Seit 25 Jahren bietet die Berufe-Rallye "Mädchenwirtschaft" der Handwerkskammer eine Orientierungshilfe bei der Berufswahl. Am Mittwoch und

Donnerstag fand die Jubiläumsveranstaltung im Elbcampus der Handwerkskammer statt. Auch die 25. „Mädchenwirtschaft“ fand große Nachfrage. Die Rallye-Plätze waren restlos ausgebucht.

Mehr als 1.100 Schülerinnen der 7. und 8. Klassen aus 24 Hamburger Stadtteilschulen begaben sich engagiert und wissbegierig auf die Rallye. Sie lösten an 19 Stationen Aufgaben zu 30 Berufen aus dem gewerblich-technischen und dem IT-Bereich. Sie mussten dabei selbst praktisch aktiv werden und erlebten so, was die einzelnen Berufe ausmacht. Anleitung bekamen sie dabei von Fachkräften und auch von Auszubildenden. Die „Mädchenwirtschaft“ öffnete ihnen den Blick für etliche männerdominierte und weniger bekannte Berufe.

Martin Hildebrandt, Vorstandsmitglied der Handwerkskammer Hamburg, Margit Haupt-Koopmann, die Vorsitzende der Geschäftsführung der Regionaldirektion Nord der Bundesagentur für Arbeit, und die Harburger CDU-Bürgerschaftsabgeordnete Birgit Stöver überzeugten sich auf einem Rundgang von dem erfolgreichen Berufsorientierungsangebot. Auch sie hatten eine Aufgabe zu lösen: Sie schnitten die Geburtstagstorte für die 25. „Mädchenwirtschaft“ an, die die Bäcker-Innung Hamburg gestiftet hatte.

„Das Konzept der Mädchenwirtschaft ist auch am 25. Geburtstag hochaktuell. Solche Veranstaltungen sind hervorragend dafür, dass Schülerinnen spielerisch erste Erfahrungen sammeln können. Ein Beruf muss zu den persönlichen Talenten und Interessen passen, das muss jeder junge Mensch für sich herausfinden", sagte Martin Hildebrandt.

Und natürlich waren auch die Mädchen begeistert: "Noch weiß ich nicht genau, was ich werden will, aber hier bekommt man viele tolle Informationen und die Rallye macht zudem noch Spaß", sagte die 13-jährige Inas aus der siebten Klasse der Schule am See in Steilshoop.  (cb)

Birgit Stöver (von links), Bäckermeisterin Daniela Zielinski, Margit Haupt-Koopmann und Martin Hildebrandt schneiden die Jubiläumstorte an. Foto: Christian Bittcher

Bäckermeister Andreas Potschanteck zeigt den mädchen, wie man aus Teig Brezel und Zöpfe formt. Foto: Christian Bittcher