Waltershof - Wegen Instandsetzungsarbeiten im Elbtunnel sollte heute Abend die zweite Röhre gesperrt werden. Bis zum 22. April sollten je Fahrtrichtung nur

drei Spuren zur Verfügung stehen. Doch diese Baumaßnahme wurde kurzfristig verschoben. Es gibt eine "neue Bewertung der Staugefahr", seitens der Verkehrsbehörde.

Und das hat einen guten Grund: Derzeit wird auch auf der A1 zwischen dem Kreuz Hamburg Südost und der Süderelbbrücke gebaut. Deshalb sei damit zu rechnen, dass viele Autofahrer auf die A7 ausweichen und es zu langen Staus kommen wird. Außerdem sorgt auch die Baustelle an der A253 seit Montag für Behinderungen im Süden. Die Sanierung der zweiten Tunnelröhre soll allerdings noch in diesem Jahr nachgeholt werden. (cb)