Alte Forst

Eißendorf - Nicht nur in den Karnevalshochburgen geht zwischen Weiberfastnacht und Aschermittwoch die Post ab. Auch in Harburg sind die Jecken

unterwegs. Tolle Kostüme gab es am Freitag an der Eißendorfer Grundschule In der Alten Forst zu bewundern: Pünktlich zum Unterrichtsbeginn stürmten hunderte Indianer, Cowboys, Polizisten, Prinzessinnen, Einhörner und sonstige total verkleidete Kinder und Lehrer die Schule.

Den ganzen Vormittag wurde in den Klassen feste gefeiert. Zudem konnten alle Kinder aus verschiedenen Angeboten, die sich Lehrer und die Erzieher des Kooperationspartner der Schule, die Pestalozzi-Stiftung, überlegt hatten, auswählen. Zum Abschluss kamen dann alle Klassen traditionell in der festlich und fröhlich geschmückten Sporthalle zusammen, in der sie schon der Schulleiter Andreas Wiedemann erwartete. Auch er war in seinem tollen Kostüm nicht auf den ersten Blick zu erkennen, doch nach wenigen Takten der Musik war klar: Jetzt geht die Post ab!

Bei passender Partymusik wurde getanzt, gejohlt und über den 12 Meter langen Laufsteg stolziert. Jedes Kind konnte sein Kostüm präsentieren und sorgte bei den Mitschülern für viel Vergnügen. Zum Höhepunkt hin gab es noch eine Trommeleinlage aller Kinder, die zu einem Musikstück den Hallenboden erbeben ließen. Nach den Schülern strömten dann die Kindergartenkinder der Pestalozzi-Kita In der Alten Forst die Sporthalle, um Ihre Kostüme den versammelten Eltern zu präsentieren. (cb)