Harburg - Die "Schnäppchen aus dem Müll" kommen in Harburg gut an: Im Pop-Up-Store "Stilbruch", dem Gebrauchtwaren Kaufhaus

der Stadtreinigung, wird in den Harburg Arcaden seit 1. November auf 500 Quadratmetern Schrilles und Scheußliches, Nippes und Hausrat verkauft. Der Pop-Up-Store war zunächst für drei Monate angelegt.

Doch Stilbruch ist außer in Wandsbek und Altona auch in Harburg ein Erfolgsmodell: Der Vertrag wurde jetzt vorerst bis Ende April verlängert. Das bestätigte Centermanagerin Melanie Wittka am Freitag gegenüber Harburg-Aktuell.

"Stilbruch verlängert den Pop-up Store bis Ende April und wird das Sortiment zudem um Textilien erweitern", sagte Melanie Wittka, und betonte: "Es liegt jetzt an den Harburgern das Konzept weiter erfolgreich anzunehmen und dadurch eine langfristige Ansiedlung des Stilbruch zu ermöglichen."  (cb)