Heuweg

Harburg - Der Ehestorfer Heuweg erhält eine umfangreiche Frischzellenkur: Die Geh- und Radwege entsprechen nicht mehr dem geforderten Standard

und sind in einem schlechten baulichen Zustand. Auch die Fahrbahn und die Entwässerungseinrichtungen müssen dringend erneuert werden. Aus diesem Grund plant der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) den Aus- und Umbau des Ehestorfer Heuwegs. Die Umbaumaßnahmen werden nach derzeitigem Stand sechs Millionen Euro kosten. Autofahrer müssen sich auf Verkehrsbehinderungen auf der Verbindungsstraße zwischen der B73 und B75 einstellen.

Zur Vorbereitung der Bauflächen werden ab Montag, 8. Januar, Bäume gefällt und Hecken und Buschwerk gerodet. "Diese Vorarbeiten sind aufgrund der umfangreichen Leitungsverlegungen und der Verbreiterung der Geh- und Radwege notwendig", sagt Susanne Meinecke, Pressesprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation.

Die Busfahrgäste erhalten künftig bessere Warteflächen und barrierefreie Haltestellen. Das Absetzen von Schulkindern wird zukünftig auf drei Kiss&Ride-Parkplätzen im Bereich der neu geplanten Wendeanlage möglich sein.

Bei der Planung hat der LSBG darauf geachtet, den Baumbestand möglichst zu erhalten. Für die erforderlichen Fällungen werden nach Abschluss der Bauarbeiten neue Bäume gepflanzt. Zusätzlich legt der LSBG in Abstimmung mit der Forstverwaltung ein Amphibienlaichgewässer im Waldbereich am Sennhüttenweg an.

Der LSBG führt die Arbeiten vom 8. bis 31. Januar in Tagesbaustellen jeweils in der Zeit von 9 Uhr bis 15 Uhr durch. Dafür wird der Ehestorfer Heuweg in Teilbereichen halbseitig gesperrt. Der Verkehr kann dennoch in beide Richtungen fließen und wird über eine provisorische Ampel geregelt.

Fußgänger und Radfahrer werden immer sicher am Baufeld vorbei geführt. In Anschluss beginnen umfangreiche Leitungsverlegungen und die bauvorbereitenden Baumaßnahmen. Meinecke: "Hierüber wird gesondert von den jeweiligen Veranlassern wie HamburgWasser; Stromnetz Hamburg oder Telekom informiert. Der LSBG führt zudem vorbereitende Straßenbauarbeiten von März bis Mai 2018 durch." Der endgültige Straßenausbau soll in 2019 ausgeführt werden.  (cb)