Hannoversche Straße

Harburg - Jetzt wird es Ernst an der Hannoverschen Straße: Die neue Behelfsbrücke für Fußgänger und Radfahrer ist so gut wie fertig. Die

Abrissarbeiten der 73 Meter langen und im Jahr 1956 gebauten Spannbetonbrücke über die Bahngleise werden demnächst beginnen. "Die temporäre Fuß- und Radwegbrücke wird am Freitag, 5. Januar, freigegeben", sagte Susanne Meinecke, Pressesprecherin der Behörde für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, auf Anfrage von Harburg-aktuell.

Auf die Autofahrer kommt dann ein ganz dicker Brocken zu. Meinecke: "Zeitgleich wird die Straßenbrücke gesperrt. Am Montag, 8 Januar, beginnen an der der Straßenbrücke die vorbereitenden Arbeiten wie Rückbau Belag, Abdichtung, Geländer und anderes für den Abbruch."

 Der Abbruch der Brücke der Hannoverschen Straße über die Bahngleise, über die bereits jetzt wegen der Baufälligkeit nur eingeschränkt Fahrzeugverkehr möglich ist, erfolgt ab Freitag, 23. Februar, in einer 55-stündigen Sperrpause, in der der Bahnbetrieb eingestellt wird. Die Fertigstellung der neuen Hannoverschen Brücke ist für Mitte 2019 geplant. Voraussichtliche Kosten des Neubaus: 12,6 Millionen Euro.  (cb)

Noch laufen letzte Restarbeiten an der Behelfsbrücke. Foto: Christian Bittcher