Hobum

Harburg - Beim Wirtschaftsverein für den Hamburger Süden geht es derzeit Schlag auf Schlag: Neuer Vorstandsvorsitzender, neuer Beiratsvorsitzender,

neue Mitarbeiterin in der Geschäftsstelle. Und seit Mittwoch hat der Wirtschaftsverein auch eine neue Adresse: Geschäftsführerin Uta Rade hat gemeinsam mit ihrer Mitarbeiterin Eliane Aspiazu de la Vega ihr neues Büro in die Konsul-Ritter-Straße 10 - dem Ur-Standort der Harburger Hobum - bezogen.

Viele Jahre lang war das Büro des Wirtschaftsvereins in der Hermann-Maul-Straße. Der Umzug hat zwei Gründe: "Zum einen sind die alten Räumlichkeiten einfach zu klein geworden", erklärt Uta Rade. Zum anderen möchte der neue Vorsitzende des Wirtschaftsvereins, Arnold G. Mergell, Geschäftsführender Gesellschafter der Hobum Oleochemicals, möglichst nah mit Uta Rade und ihrem Team zusammenarbeiten.

Und diese beiden Voraussetzungen wurden jetzt in der Konsul-Ritter-Straße erfüllt. Dort wurde das seit den 80er Jahren leerstehende Bürogebäude aufwendig renoviert und umgebaut. Das dreistöckige Gebäude aus roten Backsteinen stammt aus den 1940er-Jahren wurde von der Firma Aug. Prien gebaut. Mit dem Umbau hat Familie Mergell auch ein Stück Geschichte des Harburger Binnenhafens unweit des Ziegelwiesenkanals erhalten und wieder zu neuem Leben erweckt.

Am Freitag wird auch die Hobum mit ihrer Verwaltung von der Seehafenstraße in die Konsul-Ritter-Straße umziehen. Insgesamt entstanden in dem renovierten Gebäude auf 650 Quadratmeter neue Büros und Konferenzräume. Außerdem entsteht auf rund 150 Quadratmetern das neue Labor des Unternehmens.

Zu Fuß ist der neue Standort des Wirtschaftsvereins innerhalb weniger Minuten vom Kanalplatz bequem über die Holzhafenbrücke am Lotsekai zu erreichen. Auch wenn die Adresse noch etwas ungewohnt ist - die Telefonnummer des Wirtschaftsvereins bleibt unverändert. (cb)

Der neue Vorsitzende des Wirtschaftsvereins, Arnold G. Mergell, half Uta Rade und Eliane Aspiazu de la Vega beim Einzug in das neue Büro. Foto: Christian Bittcher