Teichwette

Marmstorf - Gemunkelt wurde schon länger - doch jetzt steht endlich offiziell fest, wer Anfang nächsten Jahres Wettpatin bei der Marmstorfer Teichwette

ist: Die in Eißendorf lebende Ohnsorg-Schauspielerin, Regisseurin und Sängern Sandra Keck - sie ist zudem Trägerin des Harburger Musikpreises - fordert am Sonntag, 28. Januar, den Marmstorfer Schützenkönig Thomas Metschulat heraus. Beginn ist um 11 Uhr.

Darum geht es: Zwei Teilnehmer, jeweils 250 Euro Wetteinsatz und ein Teich. Das sind die Haupt-Zutaten für die traditionelle Marmstorfer Teichwette, die seit vielen Jahren viele Menschen an den Feuerteich im Alten Marmstorfer Dorfkern lockt. Allein im Vorjahr kamen mehr als 2000 Besucher zu dem Spektakel.

Beide Wettpartner müssen sich trockenen Fußes auf der Mitte des Marmstorfer Feuerteichs treffen. Dass der Zeitpunkt der Wette für den Winter gewählt wurde, ist leicht erklärt. Die Chance, dass der Feuerteich zu dieser Jahreszeit zugefroren ist, scheint denkbar hoch.

Wie sich beide Kontrahenten auf der Teichmitte treffen, ist egal. Sämtliche Hilfsmittel sind hierfür erlaubt. In der Vergangenheit waren das bereits Kräne, Flöße, eine Seilbahn und sogar ein Heißluftballon. Hauptsache, beide Wettpartner treffen sich auf der Mitte des Teichs, reichen sich die Hand und trinken gemeinsam einen Schnaps. (cb)

So war es bei der letzten Teichwette Elvis (links), Carsten Pape und König Arne Wichers treffen sich trockenen Fußes auf dem Feuerteich. Foto: Christian Bittcher

Als Schauspielerin ist es Sandra Keck gewohnt in andere Rollen zu schlüpfen. Foto: Christian Bittcher