Alte Forst

Eißendorf - Das war wirklich klasse: Bei der 10. Auflage des Laternenumzugs der Schule in der Alten Forst konnten sich die rund 1500 Gäste am

Ende der Veranstaltung über ein ganz besonderes Spektakel freuen: Der Himmel über der Schule wurde mit einem farbenfrohen Feuerwerk erleuchtet.

Zu verdanken war dies Oliver Graetzer, der seit Jahren die Harburger mit Feuerwerk zum Jahreswechsel erfreut, die er auch in diesem Jahr wieder am Freudenthalweg 33 verkauft.  „Wir freuen uns sehr, dass wieder einmal viele Beteiligte ein besonderes Fest für unsere Kinder und Gäste organisiert haben. Ein Feuerwerk zum Abschluss des 10. Laternenfestes ist natürlich der Hammer", sagte Schulleiter Andreas Wiedemann (53).

In diesem Jahr lautete das Motto des Laternenumzugs "Eine Schule sieht rot!" Die über 600 Kinder der Grundschule wurden mit einem besonderen Fest überrascht: Mit über 300 Lichtern wurde die Schule farbig illuminiert. Alles strahlte in einem herbstlichen Rot. Neben fröhlicher Musik gibt es zuerst eine kleine Stärkung mit Wurst und Punsch. Auf einer Extra-Bühne regen die gängigsten Laternenlieder, mit der Gitarre begleitet, alle Besucher zum Mitsingen an.

Zudem wurden die Laternengänger von den drei Spielmannszügen aus Eißendorf, Trelde und Neuenfelde beim Umzug durch Eißendorf begleitet. Besonders aufgeregt waren auch in diesem Jahr die Viertklässler: Bei ihrem letzten Laternenumzug an der Grundschule bildeten sie mit ihren Fackeln den Abschluss des imposanten Marsches. (cb)

Mit über 300 Lichtern wurde die Schule farbig illuminiert. Alles strahlte in einem herbstlichen Rot. Foto: Bittcher

Die Lehrerinnen und Eltern verkauften Glühwein, Würstchen und Kinderpunsch. Foto: Christian Bittcher

1500 Besucher waren beim Laterneumzug der Alten Forst dabei. Foto: Bittcher

Viertklässler mit ihren Fackeln freuen sich auf den Umzug. Foto: Bittcher