100810MigarationHarburg - 35 Prozent der Bewohner im Bezirk Harburg haben Migrationshintergrund. Damit liegt der Bezirk weit über dem Hamburger Durchschnitt von 26 Prozent. Das geht aus einer auf Schätzungen basierenden Erhebung des Statistikamtes Nord

auf der Grundlage von Zahlen aus 2009 hervor. Hätte es keine Bezirksrefom gegeben, wäre der Anteil noch höher. Auf der Veddel haben 70 Prozent und in Wilhelmsburg 55 Prozent der Bewohner ausländische Wurzeln.

52.608 Menschen mit Migrationshintergrund leben im Bezirk Harburg. Den höchsten Anteil gibt es im  Zentrum Harburgs. Dort beträgt der Anteil der Bewohner mit Migrationshintergrund 47 Prozent. Das sind 10.232 Menschen. Die meisten haben türkische Wurzeln. In Hausbruch haben 46 Prozent der Bevölkerung Migrationshintergrund. Das sind 7925 Menschen. Hier haben die meisten dieser Bewohner ihre Wurzeln in Zentralasien. Hausbruch ist der Stadtteil im Bezirk, in dem die türkischstämmigen Menschen erst an dritter Stelle kommen.

Unterdurchschnittlich viele Menschen mit Miogrationshintergrund leben in Marmstorf, Rönneburg und Langenbek.

 Stadtteil

Bewohner m.
Migrationshintergrund
 Prozent

dominierendes
Ursprungsland
Harburg
1023247Türkei
Neuland
29522Türkei
Wilstorf484830Türkei
Rönneburg

761

24Südosteuropa
Langenbek94323Südosteuropa
Sinstorf90627Zentralasien
Marmstorf
167819Türkei
Eißendorf694030Türkei
Heimfeld706335Türkei
Moorburg799Türkei
Hausbruch792546Zentralasien
Neugraben902834Osteuropa
Francop396
 
Neuenfelde170538
Türkei
Cranz17523 Türkei