Märchenhafter Laternenumzug

Marmstorf - Wer beim Märchenhaften Laternenumzug am Sonnabend Abend mitmachen wollte, der musste auf jeden Fall Wetterfest sein: Regen und

stürmischer Wind machten die ganze Sache etwas ungemütlich. Trotz des Schmuddelwetters lockte die Veranstaltung nach Schätzung der Polizei mehr als 1500 Besucher an.

Bereits zum 17. Mal wurde der Märchenhafte Laternenumzug in Marmstorf von den Mitgliedern des Spielmannszug des SV Marmstorf organisiert. Und die hatten sich gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Schützenvereins mächtig ins Zeug gelegt: Auf dem Hof der Familie Bliefernicht wurde ein großes Zelt für den Würstchen- und Getränkeverkauf aufgebaut. Die Schützenfrauen verkauften Brezeln, Wegzehrung gab es an einem zweiten Würstchenstand und am Lürader Weg wurde ein Höhen-Feuerwerk gezündet.

Zwei Spielmannszüge - außer den Spielleuten aus Marmstorf war die Showband Neugraben dabei - begleiteten die Besucher. Und für die gab es unterwegs viel märchenhaftes zu entdecken: Insgesamt wurden 18 Märchenfiguren wurden am Wegesrand aufgebaut, die natürlich für leuchtende Kinderaugen sorgten.

Außerdem spendierte der König der Marmsrofer Schützen, Thomas Metschulat, für die kleinen Teilnehmer am Laternenumzug rund 1000 Schoko-Küsse. (cb)

Trotz des Schmuddelwetters lockte die Veranstaltung nach Schätzung der Polizei mehr als 1500 Besucher an. Foto: Christian Bittcher

Ein Highlight war das Höhenfeuerwerk, das am Lürader Weg gezündet wurde. Foto: Christian Bittcher

Seit 17 Jahren begeistert der Laternenumzug in Marmstorf junge und alte Besucher. Foto: Christian Bittcher