Heimfeld – An der Heimfelder Straße, schräg gegenüber vom Privathotel Lindtner und weiter oben an der Buskehre, betreibt Hamburg Wasser zurzeit Zukunftsvorsorge. Um die

Versorgung mit Trinkwasser sicher zu stellen, sucht ein Team von Projektleiter Guido Bengel nach geeigneten Brunnenstandorten. Sollten sie an diesen Stellen nicht fündig werden, hat Bengel ganz in der Nähe schon zwei weitere Standorte im Auge: Sie liegen beide im Bereich des Vahrendorfer Forstes an der Kuhtrift, der von der ImmoForst OHG gekauft worden war.

Bis Weihnachten will Bengels Team seine Erkundigungen abschließen, bis dahin soll jeweils eine Bohrung bis zu 360 Meter Tiefe abgeteuft sein. Nach der hydrogeologischen und der hydrochemischen Analyse wird dann entscheiden, ob hier ein Brunnen eingerichtet wird. „Die Brunnen sollen dann jene ersetzen, die wegen des Baus der A26 aufgegeben werden müssen“, sagt Sabrina Schmalz, Sprecherin von Hamburg Wasser. ag