Heimfeld - Über 1.000 Euro freut sich Christoph Birkel, Geschäftsführer der Open Arms gGmbH in Bostelbek, zur Unterstützung der Arbeit mit Flüchtlingen. Das Geld kommt

vom Regionalforum Harburg der Stiftung für Stifter der Sparkasse Harburg-Buxtehude. Open Arms wurde von Birkel, der auch Geschäftsführer des hit-Technoparks ist, mit dem Ziel gegründet, die Integration geflüchteter Menschen zu fördern. „Wir möchten eine Willkommenskultur schaffen und verhindern, dass Geflüchtete und Asylbewerber stigmatisiert werden. Dafür möchten wir ihre Integration durch Schulungen und Sprachkurse erleichtern“, so Birkel.

Mit dem Geld möchte Birkel Nähmaschinen für das Projekt „Wir nähen“ kaufen. Hier können Flüchtlinge, betreut von freiwilligen Helfern und unter dem Motto „Hilfe zur Selbsthilfe“, nicht nur für sich selbst, sondern auch zum Verkauf, nähen. Auch Computer und Drucker sollen angeschafft werden, damit die Kinder ihre Hausaufgaben machen und die Erwachsenen Bewerbungen schreiben können. dl