DRK-Hospiz

Harburg - Diese Feier hilft dem Hospiz für Hamburgs Süden: Den Erlös ihres traditionellen Jägerballs spendete die Harburger Jägerschaft auch

in diesem Jahr an die DRK-Einrichtung in Langenbek. Zur Scheckübergabe kam jetzt eine Delegation des Vorstands ins Hospiz am Blättnerring.
.
Hospizleiterin Britta True und Spendenbeauftragte Dirka Grießhaber freuten sich über den Besuch von Hannelore Ziegler, Bianca Marks und dem Vorsitzenden Rudolf Wendt. Bei Kaffee und Kuchen konnten im großen Wohnzimmer des Hospizes Erinnerungen an den Jägerball 2017 ausgetauscht werden, der im Februar stattgefunden hatte. Denn auch die Hospiz-Vertreterinnen hatten den Ball besucht, der mit rund 800 Gästen ein großer Erfolg für die Veranstalter war. Besonderer Höhepunkt war wie berichtet der Mitternachts-Auftritt der Band Glasperlenspiel.

Bereits zum wiederholten Mal unterstützt die Jägerschaft das Hospiz großzügig. Wie in den vergangenen Jahren konnten aus dem Erlös der Jägerball-Tombola 1.000 Euro für die Hospizarbeit übergeben werden.

Hospizleiterin Britta True bedankte sich im Namen des Hospizes für die langjährige Unterstützung. „Es ist großartig, dass die Jägerschaft ihren Ball mit dem Gedanken an unser Hospiz verbindet. Dafür sind wir sehr dankbar. Und wir freuen uns schon auf den Jägerball 2018, der am Sonnabend, 3. Februar, im Hotel Lindtner stattfindet.“

Das Hospiz in Langenbek wurde im Dezember 2013 eröffnet. Zwölf Einzelzimmer stehen bereit, um sterbenskranke Menschen aufzunehmen und würdevoll in ihrer letzten Lebensphase zu begleiten. Der Aufenthalt im Hospiz ist für die Gäste kostenfrei. Der DRKKreisverband Hamburg-Harburg e.V. als Träger der Einrichtung ist auf Spenden angewiesen, um die laufenden Kosten sowie zusätzliche Anschaffungen decken zu können. „Jede einzelne Spende hilft uns“, betont Dirka Grießhaber.

DRK-Spendenkonto:
„Hospiz für Hamburgs Süden“
IBAN: DE57200505501262208208
BIC: HASPDEHHXXX

Mehr Informationen mit einem Klick hier!