Stellwerk

Harburg - Einmal im Jahr öffnen die Geschichtswerkstätten Hamburg ihre Pforten und laden zum "Tag der Geschichtswerkstätten" ein. Als Gedächtnis

der Stadt bewahren sie Vergangenes. Geschichte ist hier keine abstrakte Figur, sondern reflektiert konkrete Lebenswelten und kulturelle Milieus.

Mit dem Schwerpunkt-Thema  „Eisenbahn in Harburg" öffnen sich am Sonntag, 8. Oktober, auch in Harburg die Türen zu einer Reise in die Vergangenheit. Zum ersten Mal findet diese Veranstaltung in den neuen Räumen im Obergeschoss der Harburger Fischhalle (Kanalplatz 16) statt. Von 14 bis 18 Uhr werden eine Ausstellung historischer Fotos, Vorträge und Filme über die Schwerpunkte der Arbeit der Geschichtswerkstatt geboten.

Im Mittelpunkt steht diesmal ein Vortrag von Jürgen Apel zum Thema „Eisenbahn in Harburg Bahnhöfe - Stellwerke - Brücken - Gleispläne“. Weiterhin gibt es eine Ausstellung historischer Fotos sowie Informationen über die Arbeit der Geschichtswerkstatt.  Der Eintritt ist kostenlos. (cb)