Stoffmarkt Holland

Harburg - Der Harburger Rathausplatz verwandelte sich am Sonnabend in einen trubeligen Basar: Zum dritten Mal machte der Stoffmarkt Holland

Station in Harburg. Rund 140 Händler bauten bei herrlichem Spätsommer-Wetter ihre Stände auf und hatten alles im Angebot, was man zum selber nähen braucht: Stoffe, Schnittmuster, Garne, Knöpfe, Reißverschlüsse, Gummibänder und vieles mehr.

Stoffmärkte sind in Holland schon sehr lange bekannt und sehr erfolgreich. Seit Herbst 2004 ist der Stoffmarkt Holland auch in Deutschland unterwegs. Immer am Wochenende kommen die Händler zusammen, um ihre Produkte auf diesem Markt anzubieten. Dabei bleiben Sie immer nur einen Tag in einer Stadt, dann geht es weiter. Die Tournee der Stoffhändler dauert von August bis November und geht durch fast 40 Städte. Am Sonntag ist der Stoffmarkt Holland in Potsdam zu Gast.

Das tolle Angebot zu unschlagbar günstigen Preisen hatte sich wieder schnell rumgesprochen: Mehrere 1000 Menschen pilgerten zum Stoffmarkt, um sich mit den neuesten Produkten einzudecken. "Leider ist mein Geld alle, sonst hätte ich noch mehr gekauft", sagte eine Kundin, und betonte: "Es ist aber klasse, das der Stoffmarkt in Harburg stattfindet."

Auch Regina Link aus Langenrehm lässt sich diesen Markt in Harburg nicht entgehen: "Sonst musste man immer nach Alsterdorf fahren, wenn der Markt dort Station machte. Jetzt ist es viel einfacher, sich mit den aktuellen Stoffen der Saison einzudecken." Die 69-Jährige Hobbynäherin fertigt in ihrer Freizeit Kleidungsstücke für sich und ihren Mann an.

Der Markt hat sich in Harburg etabliert: "Es war eine gute Entscheidung im Vorjahr zum ersten Mal nach Harburg zu kommen", sagte Marktchef Marco Spoelder gegenüber harburg-aktuell. "Auch im nächsten Jahr wollen wir wieder nach Harburg kommen". Allerdings steht der Termin noch nicht fest, denn während des Sand-Umbaus wird der Wochenmarkt auf dem Rathausplatz stattfinden. Spoelder: "Erst wenn feststeht, wann das sein wird, kann ein Termin für den Stoffmarkt gemacht werden."  (cb)

Lucas Moser und Alexandra Kaiser verkauften die allerneuesten Stoffe an die Kunden. Foto: Christian Bittcher