Harburger Ring

Harburg - Der Harburger Ring wurde zur Sackgasse: Am Freitagabend haben die Bauarbeiten auf der wichtigsten Verkehrsader in der Harburger City

begonnen. Ab 17 Uhr wurde der Harburger Ring zwischen der Wilstorfer Straße und dem Schloßmühlendamm gesperrt. Zusätzlich wurde am Sonnabendmorgen auch der Schlossmühlendamm bis zum Kleinen Schippsee gesperrt.

Grund für die Sperrung: Der Landesbetrieb Straßen, Brücken und Gewässer (LSBG) saniert am ersten Septemberwochenende die Fahrbahnen auf dem Harburger Ring und Schloßmühlendamm zwischen der Wilstorfer Straße und dem Kleinen Schippsee. Fußgänger und Radfahrer können das Baufeld jederzeit sicher durchqueren.

Damit endete für viele Autofahrer, die nicht auf der ausgeschilderten Umleitung unterwegs waren, die Fahrt in die Harburger City in einer Sackgasse. Betroffen von der Sperrung war auch der Harburger Wochenmarkt, der am Sonnabend mit dem Auto nur aus Richtung der B73 oder zu Fuß zu erreichen war. "Es ist heute wegen der Baustelle sehr wenig los", sagte ein Marktbeschicker gegenüber Harburg-aktuell.

Am Freitag und Sonnabend schlug die Stunde der Asphaltfräse: Schicht für Schicht wurde die alte Fahrbahndecke abgetragen. Am Sonnabend Nachmittag wurde bereits damit begonnen, an den Fahrbahnrändern neuen flüssigen Asphalt aufzutragen.

Nach umfangreichen Reinigungsarbeiten konnte anschließend mit dem Auftrag der neuen Fahrbahndecke begonnen werden. Wenn alle Arbeiten nach Plan laufen, soll bereits am Montagmorgen um 5 Uhr alles fertig sein und die Straßen wieder für den Verkehr freigegeben werden.

Behinderungen gibt es zudem an der Maldfeldstraße: Auch diese wichtige Verbindungsstraße ist wegen Straßenbauarbeiten an diesem Wochenende und nächsten Wochenende gesperrt. (cb)

Mit einer Asphaltfräse wurde die alte Deckenschicht abgetragen Foto: cb