Weisses Dinner

Harburg - Nur noch wenige Wochen, dann heißt es wieder "Dolce Vita" an der Harburger Außenmühle: Bereits zum vierten Mal wird am Sonnabend, 26.

August, das Weiße Dinner am Uferbereich des Außenmühlendamms veranstaltet. Ab 17 Uhr sind wieder alle willkommen, die Lust auf einen stimmungsvollen Sommerabend ganz in Weiß haben.

Im Vorjahr nahmen wie berichtet mehr als 600 Besucher beim Picknick in Weiß teil. Am Uferbereich des Außenmühlendamms reihte sich vom Bootshaus bis zum Leuchtturm ein weiß gedeckter Tisch an den anderen. Teilweise standen die phantasievoll in weiß gedeckten Tische auch in der zweiten Linie, also nicht direkt am Wasser.

"Nach dem großen Erfolg der letzten Veranstaltungen und den zahlreichen positiven Rückmeldungen von vielen Seiten möchten das Citymanagement Harburg und der Eisenbahnbauverein gemeinsam die neue Tradition in Hamburg pflegen und mit möglichst vielen Harburgern einen schönen Abend „in weiß“ verbringen", sagt Harburgs Citymanagerin Melanie-Gitte Lansmann, die betont: "Schon klassisch wird am letzten Samstag im August das Ufer der Harburger Außenmühle in eine ganz besondere Stimmung getaucht."

Am Abend des 26. August, trifft sich der Hamburger Süden von 17 bis 23 Uhr am Außenmühlenteich zum niveauvollen Abendessen am See. Wer nette Gesellschaft und gutes Essen in großer Runde bevorzugt, ist beim Weißen Dinner richtig. "Und dies alles am besten an einem schönen Sommerabend in herrlichem Ambiente an der Außenmühle in Harburg", wünschen sich die Veranstalter.

 So kann man südliche Lebensart und dolce vita nach Norddeutschland holen. Immer mehr Menschen werden von der weißen Welle erfasst und wir freuen uns sehr, dass Harburg „Hamburgs starker Süden“ bei diesem glanzvollen Event wieder dabei ist. Melanie-Gitte Lansmann: "Wir freuen uns sehr, dass das Weiße Dinner am See besonders bei den jungen Menschen über die sozialen Netzwerke so viel Zuspruch findet. Für den krönenden Abschluss des Abends sorgt der Eisenbahnbauverein erstmals mit einem „weißen Feuerwerk“. (cb)

Im Vorjahr nahmen wie berichtet mehr als 600 Besucher beim Picknick in Weiß teil. Foto: Christian Bittcher