Bombe

Veddel - Auf der Veddel ist eine weitere Bombe aus dem Zweiten Weltkrieg entdeckt worden. Die 1000-Pfund-Bombe aus

britischer Produktion wurde bei Arbeiten im Müggenburger Zollhafen von einem Schwimmbagger vom Grund geholt. Polizei und Feuerwehr rückten mit einem Großaufgebot aus. In einem Radius von 500 Metern mussten Gebäude evakuiert werden. Über 2000 Bewohner waren betroffen. Für sie wurde eine Notunterkunft in der Schule Slomannstieg eingerichtet.

Ab 15.30 Uhr wurde die A255 in beide Richtungen gesperrt. Zudem war die Abfahrt Georgswerder von der Stadtautobahn gesperrt. Die Abfahrt Wilhelmsburg in Richtung Süden wurde dadurch komplett überlastet und es kam zu starken Behinderungen. Der S-Bahn Verkehr (S3 und S31) sowie Fernbahnen waren nicht betroffen. Allerdings hielten die Züge nicht am Bahnhof Veddel an.

Um 16 Uhr begann die Entschärfung des mit einem aufschlagzünder bestückten Blindgängers. Um 17.22 Uhr war die Fliegerbombe durch Sprengmeister des Kampfmittelräumdienstes unschädlich gemacht worden. (zv/cb)