Lichtengel

Langenbek - Ein weiteres Kunstwerk bringt ab sofort Freude in das Harburger Hospiz: Mit Unterstützung der Bürgerstiftung Hospiz Harburg

konnte im Hospiz für Hamburgs Süden am Blättnerring in Langenbek ein „Lichtengel“ aufgestellt werden. Am Dienstag wurde das Kunstwerk offiziell von Lothar Bergmann, Vorsitzender der Bürgerstiftung Hospiz Harburg, und Pastorin Regina Holst an Hospizleiterin Britta True übergeben.

Anwesend war auch die Braunschweiger Künstlerin Brigitte Weihmüller (Foto links) die das Kunstwerk mit Strahlkraft und Symbolcharakter innerhalb eines halben Jahres von den ersten Entwürfen bis zum 1,45 Meter hohen Licht-Engel im ihrem Atelier angefertigt hat. "Der Lichtengel steht im Hospiz an einem Ort, an dem sich Leben und Tod begegnen. In einer Zeit des Abschiednehmens lädt er ein, zu verweilen und zur Ruhe zu kommen. So eröffnet der Lichtengel innere Freiräume", sagte die Künstlerin, die mit den Glaswerkstätten Schneemelcher aus Quedlinburg zusammenarbeitete, bei der Übergabe ihrer Arbeit im Raum der Stille.

Der aus Mundgeblasenem Echt-Antik-Glas und Edelstahl gefertigte Lichtengel kann transportiert werden und soll an unterschiedlichen Orten im Hospiz Freude bringen. Finanziert wurde dieses wertvolle Kunstwerk von der Bürgerstiftung Hospiz Harburg in der unter anderem auch das Krankenhaus Groß Sand und die Sparkasse Harburg-Buxtehude vertreten sind.

Insgesamt beläuft sich die aktuelle Spende auf 5000 Euro. Mit 3000 Euro wurde der Lichtengel finanziert, der Rest des Geldes floss in eine neue Klangschale für die Klangschalentherapie und den Umbau der Hospiz-Küche.  (cb)