Ehestorfer Weg

Eißendorf - Nach einem Vierteljahrhundert heißt es Abschied nehmen: Wolfgang Meyer, der langjährige Schulleiter der Stadtteilschule

Ehestorfer Weg, geht zum Ende dieses Schuljahres in den Ruhestand. „Für mich soll jetzt ein neuer Lebensabschnitt beginnen“, erklärt der 61-jährige Marmstorfer.

Wolfgang Meyer kann auf eine abwechslungsreiche berufliche Vita zurückblicken. Im Anschluss an seine Schulzeit in Harburg zog es ihn nach München, wo er nach einem Lehramtsstudium und Referendariat auch einige Jahre als Lehrer im Bayerischen Staatsdienst arbeitete. 1992 kehrte er nach Hamburg zurück und nahm eine Stelle an der damaligen Grund-, Haupt- und Realschule am Ehestorfer Weg 14 in Eißendorf an.

2001 wurde Wolfgang Meyer hier zum Konrektor ernannt. Im Jahr 2007 übernahm der dreifache Vater dann den Posten des Schulleiters – zunächst kommissarisch, später auf Dauer. In seine Amtszeit fallen unter anderem die Errichtung des markanten Neubaus sowie die Umwandlung der GHR-Schule zur Stadtteilschule Ehestorfer Weg im Zuge der Schulreform 2010. Verbunden mit seiner Amtszeit sind die Auszeichnungen als „Bewegte Schule“, als „Deutsche Schachschule“ und seit Anfang Juli als „Schule mit vorbildlicher Berufsausbildung“.

Am Montag, 17. Juli wird sich Wolfgang Meyer im Rahmen einer schulinternen Feier im Beisein von Landesschulrat Thorsten Altenburg-Hack sowie ehemaligen und gegenwärtigen Weggefährten, Kolleginnen und Kollegen verabschieden. Das Kollegium am Ehestorfer Weg und sicher auch viele Schüler und Eltern werden Meyers verlässliche, auf Ausgleich bedachte, aber auch zupackende Art ebenso vermissen wie seinen unermüdlichen Einsatz im Schulalltag für alle an Schule Beteiligten - Schüler, Eltern und Lehrer.

Als Ruheständler freut sich der passionierte Heimwerker und Camper nun auf mehr Zeit für die Familie und auf Urlaube mit seinem Wohnmobil - jetzt aber endlich auch außerhalb der Ferienzeiten. (cb)