TUHH

Harburg - Interdisziplinär, fundamental, richtungweisend: Bereits zum 18. Mal zeichnete die Karl H. Ditze Stiftung besonders talentierte

Nachwuchswissenschaftler der Technischen Universität in Harburg aus. Insgesamt war der Preis in diesem Jahr mit 6000 Euro dotiert. Die Preise wurden vom Vorstandsvorsitzenden der Stiftung Rüdiger Schramm sowie von TUHH-Präsident Professor Garabed Antranikian am Mittwochabend feierlich übergeben.

Ausgezeichnet wurden die Masterarbeiten von Svenja Otto und Yaroslav Gevorkov mit jeweils 1250 Euro. Für seine Dissertation „Trennschleifen von CFK-Schalenbauteilen mit räumlich gekrümmten Konturen“ erhielt Christian Klingelhöller 2000 Euro.

Weitere Preise für herausragendes Engagement nahmen Schiffbau-Student Till Rummenhohl (500 Euro) für seinen außergewöhnlichen Einsatz zur Rettung von Flüchtlingen im Mittelmeer sowie die studentische Arbeitsgemeinschaft RobotING@TUHH entgegen, die sich über 1000 Euro freuen konnte.  (cb)