G20

Harburg - Im Rahmen der Vorbereitung des G20-Gipfels wurden nicht nur im Hamburger Stadtgebiet Hubschrauberübungen sowie Starts und Landungen

durchgeführt. Am späten Mittwoch Vormittag landete und startete auch auf dem Schwarzenbergplatz in Harburg ein Hubschrauber der Bundespolizei gleich mehrfach.

Dieses Spektakel lockte zahlreiche Schaulustige, wie Spaziergänger, eine Kindergartengruppe und Angestellte der Stadtreinigung an, die den Hubschrauber aus nächster Nähe betrachten wollten. Die Besatzung machte mit und beantwortete die Fragen der Passanten.

Insgesamt sind 19 Hubschrauber der Bundespolizei beim G20-Gipfel im Einsatz. Bei dem Hubschrauber, der in Harburg gestartet und gelandet ist, handelt es sich um  einen leichten Transporthubschrauber vom Typ Eurocopter EC-155 B. Stationiert ist der Hubschrauber bei der Bundespolizei-Fliegerstaffel in Bonn. Die Maschine besitzt ein Glascockpit und verfügt über einen Transportraum in dem bis zu zwölf Personen Platz finden.

Zudem wurde heute Vormittag die Schlachthofstraße, in der sich die Gefangenensammelstelle (GESA) befindet, für den Verkehr komplett gesperrt. (cb/zv)