Schützenhof Marmstorf

Marmstorf - Enttäuschte Gesichter beim Schützenverein Marmstorf: Wenn der Verein von Freitag bis Montag sein Vogelschießen feiert, sollte

auch der Festsaal des frisch renovierten "Schützenhofs Nova" der Familie Schah genutzt werden. Die Vorfreude war groß - doch auch in diesem Jahr müssen die Schützen auf den Saal verzichten.

Der Grund: Der Saal erfüllt nicht mehr die neuesten Brandschutz-Richtlinien. "Eigentlich war alles fertig, doch jetzt sind auf den letzten Metern Genehmigungsprobleme aufgetreten", sagte Rainer Bliefernicht, gegenüber Harburg-aktuell. Wie berichtet, hatte er der den Schützenhof mit seiner Frau Susanne gekauft und an Familie Schah verpachtet, die den Schützenhof seit mehreren Monaten sanieret.

Nicht nur für die Schützen, sondern auch für Pächter Rajab Shah und seine Familie war diese Nachricht ein Schock. Alles war für die Veranstaltungen der Schützen bereit, neue Stühle wurden bereits gekauft, die neuen Toiletten sind betriebsbereit. Bliefernicht: "Jahrzehnte lang konnte der Saal so genutzt werden. Doch nach dem Umbau gilt jetzt die Versammlungsstätten-Verordnung, die gilt dann, wenn mehr als 200 Personen in dem Saal Platz finden."

Unter anderem sind die Fluchtwege an einigen Stellen zu eng und müssen verbreitert werden. Eine Ausnahmegenehmigung für die drei Veranstaltungen während des Vogelschießens konnte und wollte das zuständige Amt nicht geben.

In den letzten drei Jahren, in denen der Schützenhof nicht betrieben wurde, wurde für das Vogelschießen ein Festzelt auf dem Parkplatz aufgebaut. Doch da steht jetzt bereits der Autoscooter, weil man fest mit der Nutzung des Saals gerechnet hatte. "Wir mussten schnell reagieren und werden ein Festzelt für 200 Personen auf dem Hof von Henning Witt am Appelbütteler Weg aufbauen", sagt Bliefernicht. Dort werden am Freitag der Kommers, am Sonntag das Festessen mit Gästen und am Montag das Heringsessen und die Gerichtsverhandlung stattfinden. Der "Schützenhof Nova" wird jetzt erst eröffnen, wenn alle Brandschutz-Auflagen erfüllt sind. Wann genau das sein wird, steht allerdings noch nicht fest.

Über einige Dinge können sich die Schützen und ihre Gäste allerdings doch freuen: Wir haben endlich wieder einen Autoscooter. Außerdem kann der Biergarten des Schützenhofs wie früher genutzt werden. Zudem wird in Marmstorf zum ersten Mal ein Bürgerkönig ausgeschossen. Wer über 18 Jahre alt ist und daran teilnehmen möchte kommt am Sonntag von 10 bis 12 Uhr einfach in den Schießstand. (cb)

Wie früher: Der Biergarten soll beim Marmstorfer vogelschießen wieder genutzt werden können Foto: Christian Bittcher

Freitag beginnt das Vogelschießen: Der Kettenflieger und dahinter der Schützenhof. Foto: Christian Bittcher