Straßenbahn

Harburg - Seit 2010 ist die Harburger Geschichtswerkstatt im Einsatz, um die lokale Alltagsgeschichte zu erforschen und Einblicke in die

Geschichte zu geben. Einblick in die Geschichte der Straßenbahnen und O-Busse in Harburg gibt die neue Broschüre der Geschichtswerkstatt, die pünktlich zum Binnenhafenfest erhältlich ist.

 Die neue von Klaus Barnick verfasste Broschüre skizziert die Geschichte des elektrischen Nahverkehrs anhand der fast 70 Jahre eingesetzten Straßenbahnen und Oberleitungsbusse in Harburg. Der Schwerpunkt der Veröffentlichung liegt auf der Entwicklung und Streckenführung (ab 1902) und weniger auf technischen Details. Zahlreiche, überwiegend farbige Abbildungen geben dabei fast beiläufig Einblicke in das historische Harburg und seine Straßen und Plätze.

Der kleinformatigen Broschüre (50 Seiten) ist die DVD „Linie 12. Die letzte Straßenbahn in Harburg“ beigefügt. Die Schmalfilmaufnahmen des Amateurfilmers Ernst Voss von 1971 dokumentieren die Fahrt der Linie 12 von der Alten Harburger Elbbrücke bis nach Rönneburg. Joachim Hillmer hat die Szenen neu geschnitten und mit Kartenausschnitten und einem gesprochenen Kommentar versehen. Die Laufzeit der DVD beträgt 33.41 Minuten.

Die Broschüre erscheint zum Harburger Binnenhafenfest und ist ab 10. Juni in der Geschichtswerkstatt Harburg, Kanalplatz 16 (in der Fischhalle) und über den Buchhandel erhältlich (ISBN 978-3-943560-04-6, 10 EUR).   (cb)