Promotion - Ein halbes Jahrhundert ist es her, als das beschauliche Marmstorf einen ganz großen Schritt nach vorne gemacht hat. Mit der Eröffnung des

Einkaufszentrums (EKZ) am Ernst-Bergeest-Weg zog die Zukunft im Stadtteil ein. Bequemes einkaufen, alles an einem Platz. Das hatte zu diesem Zeitpunkt noch

Seltenheitswert. Heute gehört das Einkaufszentrum zu Marmstorf, wie die Freiwillige Feuerwehr, die Kirche oder der Schützenverein. Gefeiert wird das halbe Jahrhundert natürlich auch – gehört sich ja auch so für Marmstorf. Am kommenden Wochenende, Freitag, 2. Juni und Sonnabend, 3. Juni laden die Geschäftsinhaber zu jeder Menge Programm ein.

Den Anfang macht am Freitag das Marmstorfer Schulorchester. Die Jungen und Mädchen „eröffnen“ mit ihren Liedern das zweitägige Spektakel ab 12 Uhr. Musikalisch endet auch der Freitag: Ab 17 Uhr zeigen die Spielleute des Marmstorfer Schützenvereins ihr Können und sorgen für einen krönenden Abschluss in das weitere Wochenende.

Am Sonnabend präsentiert sich ab 10 Uhr die Freiwillige Feuerwehr Marmstorf im Einkaufszentrum. Natürlich haben die Blauröcke auch ihre Fahrzeuge mit „im Gepäck“ und geben kleinen und großen Feuerwehrbegeisterten einen Blick hinter die Kulissen. Und das Blaulicht darf sicherlich auch einmal eingeschaltet werden.

Ab 11 Uhr präsentieren die Liederfreunde Marmstorf ihr Können und sorgen für gute Stimmung. Die garantiert auch ein Kinderkarussell, das sich an den Tagen für die kleinen Besucher dreht. Auch ein DJ wird an beiden Tagen für das musikalische Rahmenprogramm sorgen. Am Glücksrad direkt vor Edeka wird außerdem noch Fortuna herausgefordert. Außerdem sorgen die Marmstorfer Schützen an beiden Tagen dafür, dass die Kehlen der Besucher des Einkaufszentrums nicht vertrocknen. Aber das können die Marmstorfer Schützen erfahrungsgemäß ja auch sehr gut.  Und auch für das leibliche Wohl ist gesorgt, versprechen die Veranstalter.

Dann bleibt noch eine Frage: Was ist eigentlich das Besondere am Marmstorfer Einkaufszentrum? Neben der zentralen Lage für die knapp 9.000 Einwohner des Stadtteils ist es vor allem der „Klönschnack“ während des Einkaufsbummels. Nahezu immer trifft man ein bekanntes Gesicht, kommt kurz ins Gespräch, um dann gemeinsam zu Edeka zu gehen. Beim Fischladen ein kurzer Schnack über das Schietwetter oder die kommende Veranstaltung im alten Dorfkern. Das Marmstorfer Einkaufszentrum ist auch ein Kommunikationszentrum.

Zu den ersten Mietern, die bis heute im EKZ zu finden sind, zählen übrigens Edeka und die HASPA. Aber auch zwei Kneipen waren von Anfang an mit dabei. Heute existiert davon leider keine einzige mehr. „Alles was das Herz begehrt“ - und natürlich auch darüber hinaus - finden Kunden im Einkaufszentrum Marmstorf. dl