Klaus-Peter Konoppa

Harburg - Die Harburger Schützengilde trauert um ihr Ehrenmitglied und ehemaligen König Klaus-Peter Konoppa. Er ist am Freitag im Alter von 69 Jahren

nach kurzer, schwerer Krankheit eingeschlafen. Konoppa wäre am 1. Juli 70 Jahre alt geworden.

Klaus-Peter Konoppa war fast 50 Jahre lang Gildemitglied. Er war Im Jahr 1990/91 Gildekönig und 2007/08 Montagskönig der Harburger Schützengilde von 1528. Im Jahr 2017 wurde er auf der Hauptversammlung zudem zum Ehrenmitglied der Harburger Schützengilde ernannt.

Außerdem war der "überzeugte" Eißendorfer Mitglied im Schützenverein Eißendorf. Dort war er 2004 Vizekönig gewesen. Viele Jahre hatte Klaus-Peter Konoppa als selbständiger Versicherungskaufmann sein Büro der LVM-Versicherung am Beerentalweg in Eißendorf betrieben.

Seit 1980 ist er Fahnenjunker der Gilde gewesen, ihm wurde später sogar die besondere Ehre zu Teil, Träger des goldenen Herzog Ottos auf rotem Grund zu werden, welcher Fahnenjunkern für besondere Verdienste verliehen wird. Seit 1985 war er Knopfsergeant, war 19 Jahre lang 2. Vorsitzender der Knopfsergeantenvereinigung und zu Lebzeiten einer von vier Majoren selbiger Vereinigung. Im Mai 2013 wurde er zum Ehrenvorsitzenden der Vereinigung ernannt.

"Mit Klaus Peter Konoppa verliert die Harburger Schützengilde eines ihrer treuesten und emsigsten Mitglieder. Der Verlust schmerzt", heißt es seitens der Gilde.
 
Die Trauerfeier findet am Mittwoch, 31. Mai, um 11.30 Uhr in der Kapelle des neuen Friedhofs in Harburg an der Bremer Straße statt.   (cb)