Boulefelder

Harburg - In Harburg kann man jetzt wieder eine ganz ruhige Kugel schieben: Seit Anfang des Jahres gibt es in der Parkanlage Schwarzenberg drei

neue öffentliche Boulefelder, die von der Abteilung Stadtgrün geplant und gebaut worden sind. Am Dienstag wurde die neue und etwas versteckt am Grumbrecht-Denkmal gelegene Anlage der Öffentlichkeit vorgestellt.

Die seit 19 Jahren bestehende Boulegruppe „SG Schwarzenberg“ ist Hauptnutzer der drei Felder mit Turnierabmessungen. Auf den vier Meter breiten und 15 Meter langen Feldern könnten sogar Wettbewerbe stattfinden.

Und immer am Sonntag ist auf der Anlage richtig was los: Je nach Wetterlage kommen 15 bis 20 Personen vorbei, um ihre Spiele zu machen. Und die ist mit der neuen Anlage total zufrieden: "Der Ort ist super ausgewählt. Die vielen alten Bäume spenden im Sommer Schatten. Wir fühlen uns hier richtig wohl", sagen die Spieler.

Ein bestehendes Boulefeld auf dem Festplatz am Schwarzenberg konnte nach Einrichtung der Erstaufnahmeeinrichtung nicht mehr bespielt werden. Die „Bouler vom Schwarzenberg“ sind daraufhin mit der Bitte um einen neuen Ort für ihre Spiele an die Abteilung Stadtgrün herangetreten.

"Aus dem Investitionsbudget für die Herstellung und Instandsetzung von Grünanlagen konnte die Abteilung Stadtgrün knapp 25.000 Euro für den Bau von drei neuen Boulefeldern bereitstellen", sagte Dirk Höhne von der Abteilung Stadtgrün des Bezirksamtes gegenüber Harburg-aktuell. Im November 2016 starteten die Bauarbeiten, die im Januar 2017 beendet wurden.

Wer interessiert ist: die Gruppe des „SG Schwarzenberg“ trifft sich regelmäßig sonntags um 14 Uhr und weitere Mitglieder sind herzlich willkommen. (cb)