Löwenhaus

Harburg - Das Phoenix-Viertel bekommt in Erinnerung an den Löwenhaus-Gründer Hermann Krüger den "Hermann-Krüger-Platz": Das wurde am

Dienstagabend im Hauptausschuss der Bezirksversammlung beschlossen.

Wie berichtet verstarb der pensionierte Lehrer und Gründer des Löwenhaus im Phoenix-Viertel, Hermann Krüger, am Freitag, 27. Januar, nach langer Krankheit im DRK-Hospiz in Langenbek. Am 8. Februar wäre er 70 Jahre alt geworden.

"Als Lehrer und Schulleiter der Schule Maretstraße/Bunatwiete war Hermann Krüger eine Institution des Phoenix-Viertels, der viele Jugendliche in ihrem Alltag begleitete sowie als Gründer des Löwenhauses in Erinnerung bleiben wird", hieß es in dem CDU-Antrag, der am Dienstag mit einer Gegenstimme der AfD von den Fraktionen beschlossen wurde.

Bereits Im Frühjahr votierte das Stadtteilgremium Phoenix-Viertel einstimmig dafür, im Quartier an Hermann Krüger in Form einer Straßenraumbenennung zu erinnern. Und das soll jetzt auch geschehen. Der Quartiersplatz zwischen Kalischer Straße und Bunatwiete in unmittelbarer Nähe zum Löwenhaus soll bald den neuen Namen bekommen und so an Hermann Krüger und sein Wirken für das Viertel erinnern.   (cb)