Fußball statt Schule

Harburg - Enttäuschte Gesichter hat es am Montag in der Sporthalle am Hans-Dewitz-Ring gegeben: Traditionell veranstalten dort am schulfreien

Tag im Januar der HTB und das Bezirksamt Harburg das Fußballturnier für Mädchen und Jungen von 10 bis 14 Jahren. Bereits zum 13. Mal fand das Turnier "Fußball statt Schule" statt.

Doch so eine schlechte Beteiligung wie in diesem Jahr hat Turnierleiter Jörg Heitmann vom HTB noch nie erlebt: Nur vier Mannschaften traten an, um bei diesem Hallen-Fußballturnier um Medaillen und Wanderpokal zu kicken - Normalerweise sind es immer um die acht Teams.

"Besonders traurig ist es, das sich einige Mannschaften angemeldet hatten, aber ohne sich abzumelden dem Turnier fernblieben", sagte HTB-Geschäftsführer Torsten Schlage gegenüber Harburg-aktuell. Und: "Das ist echt sehr schade, denn die Organisatoren stecken viel Zeit in die Planung und Durchführung des Turniers."

Die 42 Mädchen und Jungen, die dabei waren erlebten einen tollen Tag mit viel Sport, Action und Spaß. Im Endspiel standen sich die Jungs vom HTB und der Schule Kiefernberg gegenüber. HTB gewann knapp mit 1:0 und sicherte sich den Wanderpokal.

Dritter wurde der Kindertreff Harburg. Bei den Mädchen, die mangels Gegner gegen die Jungs antreten mussten, holte sich der Mädchenclub Neuwiedenthal den Pokal. Die Siegerehrung wurde von Bezirksamtsleiter Thomas Völsch und HTB Vizepräsident Ralph Fromhagen vorgenommen. (cb)