Gegen Gewalt in Harburg: Robert Rittich gründete die Gruppe auf Facebook.Harburg - Jetzt machen die Bürger mobil: Nach dem tödlich geendeten Messer-Angriff auf Pascal E. an der Bremer Straße, gründete der Heimfelder Robert Rittich im Socialnetwork facebook die Gruppe "Gegen Gewalt in Harburg". Innerhalb von nur vier Tagen stieg die Zahl der Mitglieder

auf mehr als 1.000. Eine klare Sache: der 26-Jährige steht mit seiner Meinung auf keinen Fall alleine.

"In der Mittagspause habe ich die Gruppe gegründet. Ich habe mir gedacht, da muss man endlich mal was machen", sagt der Physiotherapeut gegenüber harburg-aktuell.de.  Schnell stieg die Zahl der Mitglieder - mittlerweile kümmert sich auch Jörg Bösenberg um die Verwaltung der Gruppe. "Wir wollen aber nicht nur innerhalb der Gruppe diskutieren", sagt Rittich, "wir wollen vor allem auch handeln." Wie das konkret aussieht, ist noch in der Planung. "Auf jeden Fall wollen wir auch eine Mahnwache vor dem Harburger Rathaus abhalten. Denn dort werden die Entscheidungen gefällt", sagt Rittich.

Den direkten Link zu der Facebook Gruppe gibt es hier. Dort haben sich neben vielen Harburgern auch schon die ersten Bezirkspolitiker angemeldet. (jojo)