Public Viewing in der Bruzzelhütte. Foto: jojoHarburg - Feurig war das Spiel - jedenfalls wer es in der Bruzzelhütte an der Bremer Straße gesehen hat. Mehr als 450 Fans waren dabei, als Deutschland den Sieg gegen Ghana feiern konnte und dabei noch die schärfste Wurst

der Stadt genießen konnte. Ausnahmezustand in Harburg.

Auf einer 24 Quadratmeter großen Leinwand und einem Flatscreen im Megaformat konnten die Public-Viewer das Spiel genießen. Mesut Özil sorgte dann dafür, dass die Stimmung in der Bruzzelhütte explodierte.

Der anschließende Autocorso auf dem Harburger Ring lässt nur eine Frage offen: Was passiert, wenn Deutschland ins Viertelfinale oder gar ins Finale kommt? Den Fans war dies zu diesem Zeitpunkt egal. Sie feierten Jogis Elf bis weit nach Mitternacht. (jojo)

Hier gehts zur Bildergalerie Bruzzelhütte und Autocorso