Schredderfest in Rönneburg

Rönneburg - Wenige Tage nach dem Jahreswechsel wird es Zeit, Abschied zu nehmen: Der Weihnachtsbaum verliert langsam seine Nadeln und muss

raus. Wer seinen ausgedienten Tannenbaum entsorgen, und dabei gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, der ist beim Schredderfest der Freiwilligen Feuerwehr Rönneburg genau richtig.

Jedes Jahr lockt die Kultveranstaltung, die rund um das Feuerwehrhaus am Küsterstieg stattfindet mehrere Hundert Menschen an. In diesem Jahr wird am Sonnabend, 7. Januar, bereits zum 21. Mal für den guten Zweck geschreddert und gefeiert. Ab 12 Uhr geht es los.

Wie jedes Jahr, dürfen Besucher ihre ausgedienten Tannenbäume zum Gerätehaus in den Küsterstieg 1 bringen. Gegen eine Spende von einem Euro werden die Bäume von den Feuerwehrleuten durch den Schredder gejagt. Die Spenden werden von der Freiwilligen Feuerwehr gesammelt, aufgestockt und an den „Förderkreis zugunsten unfallgeschädigter Kinder“ übergeben. Im Vorjahr sind so 2000 Euro zusammengekommen. Schirmherr des gemeinnützigen Vereins ist Peter Sebastian, der auch dieses Jahr ab 15 Uhr wieder mit am Start ist und für gute Stimmung sorgen wird.

Weitere Künstler wie José Ferreiras, Stefanie Eisermann, Jan Haysten und auch Pascal Krieger werden den Gästen beim Nachmittagsprogramm auf der Showbühne ordentlich einheizen. Abgerundet wird das ganze Fest mit einem bunten Rahmenprogramm und natürlich darf die Party am Abend ab 18 Uhr mit "DJ Tobi" auch nicht fehlen.

Wie jedes Jahr wird auch dieses Mal wieder für das leibliche Wohl gesorgt. Der Grill wird angeheizt, die Erbsensuppe gekocht und ein riesiges Kuchenbuffet wartet ebenfalls auf die Besucher.  (cb)

Die Mitglieder der FF Rönneburg verarbeiten die ausgedienten Tannenbäume zu Kleinholz. Foto: cb