Unfall auf der Jägerstraße

Rönneburg - Bei einem Verkehrsunfall auf der Jägerstraße in Rönneburg ist am Montag Vormittag ein Fiat Punto auf die Seite gelegt worden. Nach Informationen

der Polizei befuhr die 71-jährige Fahrerin des Fiat gegen 11 Uhr mit ihrem Auto die Jägerstraße in Richtung Meckelfeld. Aus der Höpenstraße bog aus Richtung Reeseberg kommend ein VW Bora auf die Jägerstraße ein.

Der Fiat Punto und der VW Bora an der Unfallstelle Jägerstraße. Foto: cb

Der Fahrer (75) ließ an der Kreuzung zunächst einen Bus passieren, missachtete dann allerdings die Vorfahrt und prallte gegen den von rechts kommenden Fiat. Der Kleinwagen aus Italien landete durch die Wucht des Aufpralls auf der Seite und blieb hochkant auf der Fahrerseite liegen. Bei dem Unfall wurde die Fahrerin des Fiat leicht verletzt und vorsorglich mit dem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht.

Während der Aufräumarbeiten musste der Verkehr wechselseitig an der Unfallstelle vorbeigeführt werden. Es kam zu leichten Behinderungen.

Noch vor wenigen Jahren krachte es häufiger auf der vielbefahrenen Verbindungsstraße nach Meckelfeld. Doch die Lage hat sich seit Einführung der Verkehrsberuhigenden Maßnahmen im Jahr 2013 entschärft. "Generell ist die Anzahl der vorfahrtsbedingten Verkehrsunfälle auf der Jägerstraße stark zurück gegangen", sagte Dietmar Thoden vom PK 46 gegenüber harburg-aktuell. (cb)