Harburg – Ab sofort werden im Harburger Binnenhafen weitere 28 Mietwohnungen angeboten: Das Haus „Marin“, eines von

sieben Gebäuden der Schlossinsel-Marina, ist fertiggestellt. Jetzt fehlt nur noch „Pearl“, der markanteste Teil des einstigen Prestigeobjekts der Internationalen Bauausstellung Hamburg 2013. Hier entstehen noch 30 Eigentumswohnungen.

Die Insolvenz der Baufirma und einige Baumängel an den Fassaden hatten zu Verzögerungen geführt, so dass bei der Abschlusspräsentation der IBA nur ein halbfertiger Bau gezeigt werden konnte.

Das Haus „Marin“ liegt direkt am Wasser, von den zwei bis viereinhalb Zimmer großen Wohnungen blickt man direkt auf die „Stadersand“ von Werner Pfeifer – inzwischen längst ein Binnenhafen-Original. ag