100615Zapfenstreich2Harburg - Fackelschein, Trommelwirbel, Nationalhymne. Der Große Zapfenstreich zu Ehren des scheidenden Gildekönigs ist der wohl feierlichste Moment des Vogelschießens. Die Zeremonie, welche auf eine alte Landsknechttradition zurück geht, ist in ihrer heutigen Form fast 200 Jahre alt. Sie ist nur herausgestellten, aus dem Amt scheidenden Persönlichkeiten vorbehalten. So wurde zeitgleich mit dem Zapfenstreich für Norbert Buchholz in Berlin der Große Zapfenstreich für Ex-Bundespräsident Horst Köhler abgehalten. In Harburg ging es etwas gestrafter und danach vermutlich weitaus lockerer zu. Denn nach dem Zapfenstreich, welchen in diesem Jahr Sven Müller kommandierte, geht es traditionell ins Rathaus, wo es Würstchen und Kartoffelsalat gibt. Dabei bekamen die neuen Knopfserganten ihr Knöpfe an den Kragen ihrer Joppe geheftet. Jörg Geffke bekam eine bronzene Ehrennadel des Kreisschützenverbandes verliehen und Rolf Solscheid wurde Ehrenmitglied der 482 Jahre alten Harburger Schützengilde. zv
100615Zapfenstreich4
100615Zapfenstreich5 100615Zapfenstreich6100615Zapfenstreich7