Budnianer-Kinderfest

Harburg - Das Budnianer-Kinderfest, das einmal im Jahr auf dem Harburger Rathausplatz gefeiert wird, hat bei vielen Familien in Harburg einen Stammplatz im

Kalender. Einen Tag lang vergnügen sich die jungen Harburger bei Sport, Spiel und Spaß. Traditionell wird bei diesem Fest Geld für das Kennedy-Haus im Phoenix-Viertel gesammelt.

Am Montag statteten Gabriele und Julia Wöhlke, die ehemalige und aktuelle Vorsitzende der Budnianer-Hilfe e.V., dem Kinderzentrum Kennedy-Haus in der Kalischerstraße im Phoenix-Viertel einen Besuch ab. Mit dabei hatten sie einen Scheck über sagenhafte 3.630,16 Euro, den sie an Harburgs Jugendamtsleiterin Sophie Fredenhagen und Ann-Katrin Jobst vom Kennedy-Haus überreichten.

Die Spendensumme wurde dieses Jahr am verkaufsoffenen Sonntag während des  Budnianer-Kinderfestes am 3. Juni von Mitarbeitern der Budnikowsky-Filialen in den Harburg Arcaden, als auch von der Filiale am Harburger Sand gesammelt. Die Spende wird für das im  Kennedy-Haus befindliche Kinderrestaurant sowie für die Lernwerkstatt verwendet.

Das Kinderzentrum Kennedy-Haus in der Kalischerstraße im Phoenix-Viertel ist am Vormittag ein Kindertagesheim. Träger ist das Bezirksamt Harburg. Betreut werden über 50 Kinder im Alter von zwei bis sechs Jahren.

Darüber hinaus bietet das Kennedy-Haus in seinem Kinderrestaurant täglich unentgeltlich Speisen und Getränke an. In der Vormittagszeit gibt es regelmäßig ein gesundes Frühstück und im offenen Nachmittagsbereich können Kinder gemeinsam mit den  Erzieherinnen für sich und andere Kinder kochen. Insgesamt kommen regelmäßig rund 200 Kinder täglich ins Kennedy-Haus.

"Wir sind auf dieses Geld angewiesen, um Angebote wie das Kinderrestaurant aufrecht zu erhalten. Die Unterstützung der Budnianer-Hilfe ist eine ganz tolle und wichtige Sache für uns", sagte Ann-Katrin Jobst vom Kennedy-Haus gegenüber harburg-aktuell.  (cb)