Harburger Schulschach Meisterschaften

Eißendorf - In der Sporthalle der Stadtteilschule Ehestorfer Weg ist es mucksmäuschenstill. Wo normalerweise getobt, geturnt und gespielt wird, finden derzeit

die Harburger Schulschachmeisterschaften statt. An zwei Tagen suchen die besten Schach-Teams der Harburger Schulen ihre diesjährigen Titelträger im "Spiel der Könige".

Insgesamt nehmen bei der zweiten Auflage der Titelkämpfe rund 120 Kinder und Jugendliche aus 24 Mannschaften teil. Am Dienstag spielen die Grundschulen ihr Turnier aus, am Mittwoch sind die Stadtteilschulen und Gymnasien dran. Das Turnier wird von Dr. Hendrik Hauschild, seiner Kollegin Manuela Kamp sowie den beiden Neuntklässlern Lukas Wegerhoff und Erik Root organisiert und als Mannschaftswettbewerb über jeweils neun Runden ausgetragen. Das Turnier ist für die Teilnehmer eine gute Vorbereitung auf die Hamburger Meisterschaften, die am 26. November an der STS Barmbek stattfinden werden.

In der Sporthalle der STS Ehestorfer Weg finden an zwei Tagen die Harburger Schulschach Meisterschaften statt. Foto: cb

"Ich bin mit der Teilnehmerzahl sehr zufrieden. Es sind mehr Schüler dabei, als bei der Premiere im Vorjahr"
, sagte Dr. Hendrik Hauschild von der Stadtteilschule Ehestorfer Weg, die sich seit diesem Jahr das Siegel "Deutsche Schachschule" tragen darf. Der 42-Jährige Pädagoge und Schach-Experte ist zudem Träger des Titels "Hamburger Schachlehrer der Stadtteilschulen".

An Tag eins der Meisterschaften dominierten die Schüler der Schule in der Alten Forst: Harburger Meister wurde das Team Alte Forst 1. Auch auf den beiden weiteren Plätzen kamen Teams der Eißendorfer Grundschule. Auf Platz vier landeten die Grundschüler der Schule Schnuckendrift vor dem Team der Schule Grumbrechtstraße.

Das Endergebnis beim Wettbewerb der weiterführenden Schulen lautet: 1. Platz: Alexander-von-Humboldt-Gymnasi​um 1, 2. wurde die Stadtteilschule Ehestorfer Weg 1 und auf Platz 3 landete das Team Goethe-Schule Harburg 1. (cb)