100612KanalplatzBinnenhafen - Brunnen hat Harburg viele. Doch bei den meisten plätschert nichts. Zu teuer ist der Unterhalt. So sind die Brunnen in der Lämmertwiete oder am Sand bereits seit Jahren trocken gelegt. Dieses Schicksal fürchtet Sören Schumacher (SPD) auch für den geplanten Brunnen auf dem Kanalplatz. Der Bürgerschaftsabgeordnete hat deshalb eine "Kleine Anfrage" gestartet und eine erstaunliche Antwort des Senats erhalten. "Für die Umgestaltung des Platzes einschließlich der erforderlichen Kaimauersanierung geht der Senat von Kosten in Höhe von rund 1,34 Millionen Euro aus. Mit den Betriebskosten hat er sich leider nicht befasst", sagt Schumacher. "Ich möchte ja kein Spielverderber sein. Aber wir haben im Zentrum Harburgs schon etliche aus Kostengründen stillgelegte Brunnen. Ich finde es zwingend notwendig, sich mit den Kosten zu befassen, bevor ein weiterer Brunnen angelegt wird. Ein Becken ohne Wasser, in dem sich dann nur der Müll sammelt, brauchen wir nicht." zv