Ball der Seefahrt

Harburg - Traditionell Labskaus oder das polnische Nationalgericht Bigos? Wer am Sonnabend, 26. November, beim Internationalen Ball der Seefahrt im Heimfelder

Privathotel Lindtner mitfeiern möchte, hat die Qual der Wahl, mit welchem Gericht er sich für die lange Nacht auf dem Tanzparkett stärken möchte.
   
Mit dem Ball der Seefahrt - einem der gesellschaftlichen Höhepunkte im Hamburger Süden - wird die diesjährige Ballsaison eingeläutet. Die Marinekameradschaft Hamburg-Harburg (MKH) von 1897 lädt auch in diesem Jahr wieder zu ihrem „Internationalen Ball der Seefahrt“ ein. Im vergangenen Jahr erlebten rund 300 Gäste eine rauschende Ballnacht im Heimfelder Privathotel.

Das Organisationskomitee der MKH arbeitet mit großem Engagement an den Vorbereitungen, um dieses maritime Fest zu einem glanzvollen Höhepunkt der Harburger Ballsaison werden zu lassen. So stehen schon jetzt im Servieren geübte Marinekameraden (Foto links) bereit, um nach dem Signal zum „Backen und Banken“, gegeben mit der Bootsmannspfeife, zusammen mit dem Hauspersonal nicht nur das traditionelle Labskaus, sondern auch, als polnische Spezialität, ein Bigos zu servieren.

Denn dieses Jahr steht der Ball unter der Schirmherrschaft des Konsulates der Republik Polen, was dem Ball ein entsprechendes landestypisches Gepräge verleihen wird. Unter den Klängen der Band „Moonlight Affair“ beginnt anschließend der Tanz auf dem Parkett im festlich geschmückten Großen Ballsaal des Hotels. Der Empfang beginnt um 18 Uhr, der Anker zum Ball wird um 19 Uhr gelichtet.

Die Eintrittskarten kosten inklusive Labskaus oder Bigos-Essen 45 Euro pro Person. Sie können unter 040/760 32 87 beim Vorsitzenden der Marinekameradschaft, Michael Pahlke, oder per E-Mail unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden. (cb)