Langes Wochenende

Harburg - Das lange Wochenende kann kommen: Der Feiertag am Montag beschert uns mehr Zeit für die schönen Dinge des Lebens. Der Terminkalender in Harburg

Stadt und Land ist prall gefüllt mit Action, Partys und Konzerten. Wir haben für unsere Leser die Höhepunkte des langen Wochenendes Zusammengestellt.

Das Bolero am Sand feiert am Sonntag, 2. Oktober, seinen 11. Geburtstag. Und das in nicht ganz leichten Zeiten. Es gibt noch ein anderes "Jubiläum", das der generationsübergreifend angesagten Location das Leben schwer macht. Die Blumenmarktfläche vor dem Bolero ist seit mittlerweile zwei Jahren abgesperrt. Trotzdem ist im Bolero Party angesagt. Sie beginnt am Sonntag um 19 Uhr, der Eintritt ist frei. Ab 22 Uhr wird der Dancefloor geöffnet, DJ Zoroo sorgt für die besten Tanz-Hits. Die Gäste können sich zudem am Jubiläumstag über günstige Angebote bei Cocktails und Burger freuen.

Auch im Marias Ballroom in der Lassallestraße geht richtig die Post ab. Viele namhafte Bands geben sich das Mikro in die Hand. Am Sonnabend stehen ab 21 Uhr die Bands Herzlos, Megavolt und Existent auf der Bühne. Der Eintritt kostet an der Abendkasse 14 Euro. Am Sonntag rockt ab 21 Uhr das Rory Gallagher Tribute "Top Priroryty" das Haus. Die Karten kosten zehn Euro an der Abendkasse.

In der Inselklause am Schweensand-Hauptdeich wird bei feiner Live-Musik gefeiert: Am 1. Oktober steht das Pop-Acoustic Duo "Age of Aquarius" auf der Bühne. Los geht es um 20 Uhr. Am Sonntag sind Ex-Elephant Paul Botter und Jan Mohr zu Gast an der Elbe. Die beiden bringen Blues Rock vom Feinsten.

Am Sonnabend 1. Oktober, findet ab 17 Uhr im Sportpark Jahnhöhe ein großes Oktoberfest statt. Der Eintritt ist frei. Eine Kapelle sorgt für entsprechende Musik und es werden Bayrische Speisen und Getränke zu günstigen Preisen angeboten.

Im Old Dubliner steht am Sonnabend Singer/Songwriterin Inga Wehnert auf der Bühne. Das Konzert beginnt um 22 Uhr. Der Eintritt ist frei, für die Musik geht der Hut rum.

"Harburg feiert Vielfalt" heißt es am Sonnabend, 1. Oktober, auf dem Rathausplatz: Vor einem Jahr stand das „Willkommen“ für die Geflüchteten im Mittelpunkt. In diesem Jahr soll die Vielfalt, die es in Harburg bereits seit Langem gibt und mittlerweile weiter gewachsen ist, gefeiert werden. Das Fest findet in der Zeit von 13 bis 18 Uhr statt.

Seiltänzer beim Historischen Jahrmarkt auf dem Kiekeberg. Foto: cb

Im Freilichtmuseum am Kiekberg findet an drei Tagen, von Sonnabend bis Montag, 1. bis 3. Oktober, der Historische Jahrmarkt statt. Der nostalgische Rummelplatz mit Kettenflieger, Zuckerstangen, Dosenwurfbude, Pferdekarussell öffnet jeweils von 10 bis 18 Uhr seine Pforten. Der Eintritt beträgt neun Euro, für Besucher unter 18 Jahren und Mitglieder des Fördervereins ist er frei.

Im Speicher am Kaufhauskanal findet am Montag, 3. Oktober, ein Konzert zum Tag der Deutschen Einheit mit dem Kammerorchester Sinfonietta Nova Hamburg statt. Beginn ist um 17 Uhr.

Im Stellwerk im Harburger Bahnhof wird am Sonntag ab 22.30 Uhr die Party "Neun Jahre NoTvRaps!" mit mehreren Acts und Djs auf der Bühne gefeiert. Der Eintritt kostet fünf, ermäßigt vier Euro.    (cb)