Heimfeld – Das Krankenhaus Mariahilf an der Stader Straße und die Asklepios Klinik Harburg am Pferdeweg werden sich in

einigen Fachgebieten spezialisieren. Das Krankenhaus Harburg wird die Notfallversorgung nach Erkrankungen oder Unfälle übernehmen. Mariahilf wird sich auf Gynäkologie, Geburtshilfe und Kinderheilkunde und die Notfallversorgung von Kindern konzentrieren. Bereits zum kommenden Juli soll diese Abteilung im Krankenhaus Harburg geschlossen werden.

Die Idee zu der Spezialisierung kam aus der Behörde für Gesundheit und Verbraucherschutz. „Im Sinne einer noch besseren Versorgung für die Patientinnen und Patienten wollen wir die jeweils vorhandenen Stärken der Kliniken ausbauen und für die Versorgung besser nutzen“, sagt Gesundheitssenatorin Cornelia Prüfer-Storcks. „Die Krankenhäuser können sich damit noch mehr auf das konzentrieren, was sie am besten können. Perspektivisch besteht durch die neue Struktur für die Helios Mariahilf Klinik Hamburg auch die Möglichkeit in der Geburtshilfe eine höhere Versorgungsstufe, das so genannte „Level 1“ zur Versorgung von Früh- und Neugeborenen, zu erreichen." Damit würde für Schwangere aus dem Hamburger Süden die Versorgung verbessert.

Bisher nehmen sowohl das Asklepios Klinikum Harburg (669 Planbetten und 18 teilstationäre Behandlungsplätze Somatik sowie 199 Betten und 110 teilstationäre Behandlungsplätze in der Psychiatrie und Psychotherapie sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie), als auch die Helios Mariahilf Klinik Hamburg (168 Planbetten in der Somatik) an der Not- und Unfallversorgung teil. Beide Häuser betreiben zudem eine Abteilung für Gynäkologie und Geburtshilfe. Im ersten Halbjahr 2016 kamen im Asklepios Klinikum Harburg 363 Kinder zur Welt, in der Helios Mariahilf Klinik Hamburg 904. Auch im Vorjahr lag die Helios Mariahilf Klinik Hamburg mit insgesamt 1.734 geborenen Kindern deutlich vor dem Asklepios Klinikum Harburg mit 736 Kindern.

Das Fachgebiet Gynäkologie und Geburtshilfe im Krankenhaus am Pferdeweg wird aufgegeben. Im Asklepios Klinikum Harburg wird die Not- und Unfallversorgung für Erwachsene für den Bezirk Harburg zusammen geführt. zv