Zebrastreifen Neu

Marmstorf - An der Kreuzung der Bremer Straße zur Auffahrt der A7 Richtung Flensburg lebten Fußgänger und Radfahrer, wie vor einigen Wochen berichtet, sehr gefährlich. Der

Grund: Der Zebrastreifen, der den Verkehrsteilnehmern auf dem kombinierten Rad/Fußweg dort einen gefahrlosen Übergang gewährleisten soll, war total abgenutzt und nicht mehr als solcher zu erkennen.

Jetzt können Fußgänger und Radfahrer die Kreuzung wieder relativ sicher überqueren, der Zebrastreifen wurde nicht nur erneuert, er erhielt auch einen modernen roten Signalstreifen für die Radfahrer. "Das Bezirksamt Harburg hat nach den Hinweisen von Harburg-aktuell, der Politik und des Wegewarts umgehend die Polizei und die Markierfirma kontaktiert", sagt Bettina Maak, Pressesprecherin des Bezirksamts Harburg.

So sah es vor einigen Wochen dort aus: Der Zebrastreifen war nicht mehr zu erkennen. Eine gefährliche Situation für Fußgänger und Radfahrer. Foto: cb

Da die Arbeiten nur am Wochenende ausgeführt werden konnten und die Markierfirma bereits auf Monate ausgebucht war, hat es ein wenig mit der Erneuerung der Markierungen gedauert. Maak: "Die Markierfirma konnte uns dann aber doch rund vier Wochen nach Meldung des Missstandes „zwischenschieben“. Nun ist zum Glück alles soweit hergestellt, dass der Radweg sehr gut zu erkennen und die Verkehrssicherheit gegeben ist."  (cb)