Wochenmarkt

 

Harburg – Bohnen, Kohlrabi, Radieschen, Tomaten oder viele Sorten Kohl. Jetzt im August kommen die Fans der saisonalen Küchen voll auf ihre Kosten. Es ist richtig erntefrisch,

was auf dem Wochenmarkt angeboten wird. „Wir verkaufen nur auf dem Harburger Wochenmarkt“, sagt Henning Paro aus Bardowick. „Was wir hier an saisonaler Ware anbieten, ist in der Regel am Tag vorher geerntet.“

so machen es viiel der Marktbeschicker. Frisch an den Ständen sind auch die ersten Kürbisse, die jetzt im August erstmals vom Feld geholt werden. Auch Mais wird jetzt geerntet. Ein Auslaufmodell sind die dicken Bohnen, deren Erntezeit zu Ende geht.

So frisch gedeckt bleibt der Tisch in den kommenden Monaten. „Erst wenn es friert, ist es vorbei“, sagt Paro. Erntefrische Bohnen und Erbsen werden ab Oktober knapp. Den robusten Kohlrabi kann Kohlrabi kann es schon mal bis Weihnachten geben. Paro: „Was wie lange geerntet werden kann, hängt stark vom Wetter ab.“ Das dünnste Angebot an erntefrische Ware gibt es übrigens Im Frühjahr. Dann ist noch nicht geerntet und die Lagerbestände gehen zur Neige.

Dafür gibt es im Herbst und Winter einige Gemüsesorten, die erst dann frisch auf den Tisch kommen. Spinat wird ab September vom Feld geerntet. Dann sind auch die Pastinaken und Steckrüben dran. Ab Oktober ist wieder Rosenkohl erntefrisch auf dem Markt zu haben. Im November beginnt dann die Grünkohlzeit. Der braucht im Gegensatz zu anderen Gemüsesorten die Kälte, um Traubenzucker in seinen Blättern anzureichern, und kann auch Frost ab. zv